Bagatellschaden

Bei einem Bagatellschaden handelt es sich um einen Schaden der die Schadenshöhe von ca. 700 € nicht übersteigt. Die Bagatellschadengrenze ist allerdings nicht genau festgelegt. Hier muss die Schadensminderungsflicht eingehalten werden. Bei so geringen Unfallschäden wird ein Gutachter nicht bezahlt und die gegnerische Versicherung möchte einen Kostenvoranschlag In Ausnahmefällen wird ein Gutachter allerdings zugelassen. Wenn zum Beispiel das Schadensbild noch nicht ganz klar ist und tiefergehende Schäden noch zum Vorschein kommen können.

 

Zurück zur Startseite