Hoher Unfallschaden an fast neuem Skoda in München

KFZ-Gutachten Skoda in München

Der arme Skoda hat noch nicht mal 10.000 Kilometer auf dem Buckel!

Um den Unfallschaden aufzunehmen und die Abwicklung bis zur Wiederherstellung des Ausgangszustand zu gewährleisten hat der Skoda-Besitzer Martin Krause von Bavaria Gutachten beauftragt.

Wie alle Unfallgeschädigte hat der Skoda-Fahrer das Recht, dass an seinem Fahrzeug eine fach- und sachgerechte Reperatur mit Neuteilen durchgeführt wird um den Ausgangszustand wieder herzustellen.

Die Unfallschäden werden vom KFZ-Gutachter in München oder Umgebung direkt beim Kunden vor Ort oder in einer der Partner-Werkstätten untersucht.

Nur der KFZ-Sachverständige kann die durch den Unfall entstandene Wertminderung in seinem Gutachten festhalten, so dass Sie mit einem Unfallgutachten immer besser fahren als mit einem Kostenvoranschlag für eine Reparatur.

Sie hatten unverschuldet einen Unfallschaden?

Dann rufen Sie diese Telefonnummer an: 089 / 61 46 68 48

KFZ-Gutachten für Unfallschaden an Skoda

Die Schadensanalyse für den Skoda fällt sehr ausführlich aus.

Der Skoda-Fahrer hatte einen unverschuldeten Unfall, bei dem ein anderes Fahrzeug mit großer Wucht an die rechte Vorderseite geprallt ist.

Dabei hat sich die Stoßstange in beide Richtungen verschoben.

Der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite ist komplett zerstört.

Der Stoßfänger auf der Fahrerseite wurde gegen den Scheinwerfer getrieben, so dass dieser auch beschädigt wurde.

Der rechte Kotflügel ist durch den Aufprall verbogen.

Sogar der linke Kotflügel ist verbeult, da der komplette Stoßfänger in Richtung Fahrerseite verschoben wurde.

Auch die Motorhaube hat einen Schaden davon getragen.

Im Kanten- und Falzbereich wurde die Motorhaube zerstört und muss ausgetauscht werden.

Das kann man nicht mehr richtig reparieren, da man keine komplette Konservierung garantieren kann.

So würde sich im Laufe der Zeit Rost ansetzen. Das ist zu vermeiden.

Aus diesem Grund sollte bei diesem Fahrzeug eine fach- und sachgerechte Reperatur mit Neuteilen durchgeführt werden um den Ausgangszustand wieder herzustellen.

Kostenvoranschlag in der Werkstatt oder KFZ-Gutachten mit Wertminderung?

KFZ-Gutachten Skoda / München

Nach einem Unfall bringen viele Unfallopfer ihr Fahrzeug einfach direkt in die Werkstatt. Dort wird ein Kostenvoranschlag erstellt oder die Reperatur direkt durch geführt. Diesen Voranschlag oder die Reperaturkosten werden dann bei der gegnerischen Versicherung eingereicht und diese begleicht die Rechnung in den meisten Fällen. Und das mit Kusshand!

Denn ein Kostenvoranschlag der Werkstatt ist oft weniger genau als die Schadensanalyse eines KFZ-Gutachters.

Der “Knackpunkt” ist hier die Wertminderung des Unfallfahrzeugs, die man spätestens bei einem Verkauf im Geldbeutel spüren wird.

Diese Wertminderung wird beim Kostenvoranschlag der reinen Reperatur in der Werkstatt NICHT BERÜCKSICHTIGT!

Ohne KFZ-Gutachten werfen Sie bares Geld mit beiden Händen zum Fenster raus!

Ein reparierter Unfallschaden muss beim Verkauf im Kaufvertrag angegeben werden und hat damit einen von Haus aus geringeren Wert als ein vergleichbares Fahrzeug, das als UNFALLFREI verkauft wird.

Dieser Unterschied wird im KFZ-Gutachten als merkantiler Minderwert berücksichtigt und sorgt dafür, dass Sie neben dem Unfallschaden nicht auch noch einen finanziellen Schaden erleiden!

WERTMINDERUNG VON UNFALL-FAHRZEUGEN

KFZ-Gutachten Skoda - Wertminderung

Unsere Erfahrungen zeigen sehr deutlich, dass das Prädikat “unfallfrei” von KFZ-Händlern und sogar Autohäusern sehr gerne zur WERTSTEIGERUNG verwendet wird, OBWOHL das Fahrzeug definitiv einen Unfallschaden hatte!

Sie kaufen also ein Unfall-Fahrzeug zum Preis eines unfallfreien Fahrzeuges. Wie fänden Sie das?

Einem unserer Kunden wurden bereits zwei BMWs als unfallfrei verkauft, die nach dem genauen Blick von KFZ-Gutachter Martin Krause als Unfallwagen entlarvt wurden.

In beiden Fällen konnten wir so den finanziellen Schaden eindämmen und die Schäden nachträglich geltend machen!